Stromverbauch eines elektrischen Handtuchheizkörper

Der Stromverbrauch eines elektrischen Heizkörpers wird immer wieder kritisiert. Das Thema kommt immer auf die selben Argumente zurück: „Sie verbrauchen mehr Energie als eine Zentralheizung. Damit sind sie im langfristigen Betrieb teurer. Ich versuche in diesem Beitrag ein paar Fakten zu diesem Thema beizutragen.

Stromverbrauch eines elektrischen Heizkörpers

Der höhere Energieverbrauch einer elektrischen Heizung im Vergleich zu einer Zentralheizung stimmt grundsätzlich. Ich schreibe grundsätzlich, weil das auch nicht immer stimmt.

Bei der Auswahl eines Heizkörpers solltest du  zuerst einmal die notwendige Heizleistung in Erfahrung bringen. Das geht sehr einfach. Ich habe dafür einen kleinen Guide geschrieben.

Die Leistung der verschiedenen Modelle unterscheidet sich sehr stark. Sie fangen bei einer Leistung von wenigen 100 Watt an. Größere Modell haben mehrere 1000 Watt.

Wie du den Stromverbrauch und die Kosten berechnest

Die Berechnung ist sehr einfach:

  • Watt X Betriebsdauer Kilowattstunde (kWh)
  • kWh x Preis/kWh = Kosten

Die Watt sind am jedem  Gerät angeschrieben. Du findest sie natürlich auch vor dem Kauf auf den Produktbeschreibungen.

Der Preis/kWh setzt sich aus vielen verschiedenen Faktoren zusammen. Das ist einmal der tatsächliche Preis für den Strom. Er macht inzwischen weniger als 1/3 der gesamten Energiekosten aus. Dazu kommen die Kosten für die Stromleitung (etwa 20%) und dann noch die Steuern (rund 50% inkl. MwSt.). Suche einfach deine letzte Energierechnung. Dividiere die angegebenen verbrauchten kWh durch den Rechnungsbetrag. Dadurch erhältst du den Preis/kWh.

Beispiel: 3500 kWh verbraucht & 500€ bezahlt (inkl. MwSt. & Ökoabgaben) = 500/3500=0,143Euro/kWh

Rechenbeispiel für den Energieverbrauch deines Heizkörpers:

  • Dein Heizkörper hat 500 Watt und läuft jeden Tag 10 Stunden.
  • Der Preis für die Energie beträgt pro kWh 0,143€

500 x 10 = 5000Watt = 5 Kilowatt (Kilo=1000)

5kWh x 0,143=0,715€

Die tägliche Verwendung des Heizkörpers kostet dich also 71,5 Cent.

Wie kann ich meinen Energieverbrauch reduzieren?

Dafür gibt es mehrere Möglichkeiten:

  1. Heizkörperberechnung vor dem Kauf durchführen. Damit kaufst du kein zu großes Heizkörpermodell.
  2. Zeitschaltuhr installieren. Muss der Heizkörper den ganzen Tag laufen oder reicht eine Stunde am Morgen und eine Stunde am Abend aus? Dadurch würden sich die 71,5 Cent pro Tag auf 14,3 Cent reduzieren.
  3. Zentrahlheizanlagen regelmäßig entlüften.

Anschaffungskosten

Die Anschaffungskosten eines elektrischen Heizkörpers sind um einiges geringer als bei einer Zentralheizungsanlage. Das trifft vor allem auf die Renovierung eines alten Hauses zu.

Auch die Nachrüstung eines Zimmers mit einem zusätzlichen Warmwasserheizkörpers kostet mehr als mit einem elektrischen Heizkörper. Die höheren Kosten entstehen durch den Preis für die Verbindungsstücke des Heizkörpers mit der Wasserleitung. Sie müssen zusätzlich zum Heizkörper gekauft werden. Außerdem ist die Montage aufwändiger.

Ich habe einen eigenen Beitrag darüber geschrieben was ein Handtuchheizkörper in der Regel kostet.

Du kannst dir für einen Überblick der Preissituation auch die aktuellen Bestseller in meiner Liste anschauen. Einen guten Überblick der Preise bietet auch Amazon.

Fazit

Mit ein paar richtig angewandten Grundsätzen lässt sich der Energieverbrauch eines elektrischen Handtuchheizkörpers deutlich reduzieren.

  1. Zeitschaltuhr
  2. Heizkörperberechnung

Ein elektrischer Heizkörper hat kostet in der Anschaffung um etwa 25 bis 30% weniger als ein Warmwasserheizkörper. Darin ist die Einrichtung eines Zentrahlheizungssystems noch nicht mit eingerechnet. Der höhere Preis ergibt sich aus den zusätzlichen Anschlüssen.

Für den Kauf eines Handtuchheizkörpers findest du hier noch zusätzliche Informationen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.